Beratungsanlässe


Individuelle Schullaufbahnberatung

Beratungsanlässe Verantwortliche Personen Besondere Angebote

Übergang Grundschule - Gymnasium

Frau Manßen
Schulleitung

November - Januar: Informationsveranstaltungen aller weiterführenden Schulen für Eltern des 4. Jahrgangs sowohl in Westerstede als auch in den Gemeinden Apen und Uplengen über die unterschiedlichen Bildungswege und Abschlüsse

Februar: Informationsveranstaltung für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler des 4. Jahrgangs über das breite Angebot des Gymnasiums Westerstede (Schwerpunkte: Fremdsprachen, Hauptfächer und AG-Angebote)

März: Schnuppertag für die Schülerinnen und Schüler aus der Gemeinde Uplengen, die die weiterführende Schule frei wählen können

April: Informationsveranstaltung für Eltern sowie Schülerinnen und Schüler des 4. Jahrgangs über das besondere Unterrichtsangebot „Musikzweig“

Individuelle Information und Beratung vor der Anmeldung

Differenzierungsangebote (2. Fremdsprache,
Bilingualer Unterricht)

Fachlehrer/innen
Herr Norrenbrock
Frau Manßen

März: Informationen zu der gewählten Fremdsprache (schriftlich) und ggf. Schnupperunterricht zur Orientierung

März: Informationsveranstaltung für Eltern über das Angebot „Bilingualer Unterricht“ in den Fächern Erdkunde und Geschichte

März: Information der 6. Klassen über das bilinguale Angebot

Beratung bei Schulwechsel zu einer anderen Schule

Sek I:
Koordinator/in
KL
ggf. BL oder SozPäd

Sek II:
Frau Rensinghoff – Jg 10
Hr. Lange/Hr. Timpe – Jg 11/12
Tutor/in
ggf. BL oder SozPäd




Sek II:
Individuelle Information und Beratung während der Einführungs- und Qualifikationsphase

Beratung bei Schulwechsel von anderen Schulen

Koordinator/in / SL
Fr. Manßen - Jg. 5-8
Fr, Rensinghoff - Jg. 9/10
Hr. Lange/Hr. Timpe - Jg. 11/12

Sek I:
Individuelle Information und Beratung bei einem Wechsel von einer Realschule/Oberschule zum Gymnasium oder von einer Schule in anderen Bundesländern / im Ausland.

Sek II:
Individuelle Information und Beratung vor und während der Einführungs- und Qualifikationsphase

Übergang in die
Einführungsphase (11. Jg)

Frau Rensinghoff

Januar: Informationsveranstaltung für Eltern und Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs über die gymnasiale Oberstufe

Februar: verbindliche Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs über die gymnasiale Oberstufe und die Wahlmöglichkeiten der Einführungsphase

Individuelle Information und Beratung zur Leistungsentwicklung während der Einführungsphase

Übergang in die bzw. Verbleib
in der Qualifikationsphase (12./13. Jg)

Herr Lange

Januar: Informationsveranstaltung für Eltern und Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs über die Qualifikationsphase (12./13. Jg)

Februar: verbindliche Informationsveranstaltung für  Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs über die Sekundarstufe II und die Wahlmöglichkeiten der Fächer in der Qualifikationsphase

Individuelle Information und Beratung
- zum schulischen Teil der Fachhochschulreife
- über die Leistungsentwicklung während der Qualifikationsphase und zur Gesamtqualifikation
- bei Nichtzulassung zum Abitur nach dem 3. und 4. Semester

Abschlüsse

Schulischer Teil der Fachhochschulreife

Frau Rensinghoff

Herr Lange

Januar: Informationsveranstaltung für Eltern und Schülerinnen und Schüler über die Abschlüsse nach Klasse 9 und 10


Weitere Beratungsanlässe

Beratungsanlässe Verantwortliche Personen Besondere Angebote
Zensierungs- und Versetzungsfragen

KL / Tutor/in
Koordinatoren
SL

 

Auslandsaufenthalte
Gastschüler/Innen
Stipendien

Herr Timpe

Individuelle Information und Beratung zum Auslandsaufenthalt

Stärken / besondere Begabungen


Frühstudium

KL / FL
Frau Manßen / Herr Siemer

Herr Lange

Individuelle Information und Beratung sowie Einbindung in die besonderen Angebote des Gymnasiums im Rahmen des Kooperationsverbundes für Begabtenförderung Westerstede/Apen

Gesundheitliche Auffälligkeiten

Sek I:
KL

Sek II:
Tutor/in + Rückmeldung an Fr. Rensinghoff - Jg. 11
Hr. Lange/Hr. Timpe - Jg. 12/13

Inklusion:

Fr. Manßen

Individuelle Information und Beratung sowie Zusammenarbeit mit externen Beratungseinrichtungen

Lern- und Leistungsprobleme 
z.B. Konzentrationsmangel

KL  / Tutor/in
BL oder SozPäd

 

Mangelnde Organisationsfähigkeiten

KL

Fr. Manßen / Hr. Siemer


Fr. Rensinghoff



Ggf. Einbindung der Schülerinnen und Schüler in die Hausaufgabenhilfe der Schule (für die Jg. 5 bis 8)

Ggf. Einbindung in das Coaching-Programm der Schule (für die Jg. 9 und 10)

Lernschwächen
Lese-Rechtschreibschwäche
Dyskalkulie

Sek I:
Fr. Manßen
Hr. Hundhausen

Sek II:
Fr. Rensinghoff
Hr. Lange/Hr. Timpe

Nachteilsausgleich

Persönliche Probleme
u.a. Prüfungsängste, familiäre Belastungen, Sucht

KL  / Tutor/in
Rückmeldung an zuständige Koordinatoren/innen

Ggf, BL oder SozPäd

 

Verhaltensauffälligkeiten

KL  / Tutor/in
Rückmeldung an zuständige Koordinatoren/innen

Ggf, BL oder SozPäd

 

Schulschwänzen und Schulverweigerung

KL  / Tutor/in
Koordinatoren/innen
Fr. Manßen Jg. 5-7
Hr. Hundhausen Jg. 8-9
Fr. Rensinghoff Jg. 10
Hr. Lange/Hr. Timpe Jg. 11-12
SL
Ggf, BL oder SozPäd

 

Konfliktlösung

Beratungsanlässe Verantwortliche Personen Besondere Angebote

Schüler-Schüler-Konflikt

KL / Tutor/in

Koordinatoren/innen mit KL

Mediatoren/innen (Streitschlichter/innen)

ggf. BL und SozPäd

ggf. SV / SV-Lehrer Herr Kleen

 

Mobbing

KL / Tutor/in

Koordinatoren/innen mit KL

ggf. BL oder SozPäd

SL

 

Schüler-Lehrer-Konflikt

KL / Tutor/in

Koordinatoren/innen mit KL

Mediatoren/innen (Streitschlichter/innen)

ggf. BL und SozPäd

ggf. SV / SV-Lehrer Herr Kleen

SL

 

 

Legende:

SozPäd
Sozialpädagogin (Fr. Böhnke)
BL
Beratungslehrkräfte (Fr. Bosselmann und Hr. Siemer)
SL
Schulleitung
KL
Klassenlehrkraft
FL
Fachlehrkraft
SV
Schülervertretung
SV-Lehrer
Vertrauenslehrer (Hr. Kleen)
Tutor/in
Koordinator/in

backlogo