Das Aufgabenfeld der Coaching-Lehrkräfte - Jg. 9 und 10

klassenlehrer

Allgemeine Zielsetzung des Coaching-Konzepts an unserer Schule

Seit dem Schuljahr 2013 wird an unserer Schule das Coaching-Konzept für die Jahrgänge 9 und 10 umgesetzt. Mit diesem Konzept verfolgt die Schule das Ziel, durch ein individuelles Eingehen auf Schülerinnen und Schüler, diese in ihrer persönlichen Entwicklung zu stärken und mit Ihnen neue Möglichkeiten und Strategien zur Entwicklung von Ich-Stärke zu erarbeiten. So werden sie darin unterstützt, einen bestmöglichen Abschluss am Ende der Mittelstufe erreichen zu können.
Da viele Eltern aus unterschiedlichen Gründen nicht die Möglichkeit haben, ihren Kindern die erforderliche methodische Unterstützung zu geben, bieten wir den Schülerinnen und Schülern über den Unterricht hinaus eine begleitende Unterstützung zur Entwicklung eigener Strategien, ihre Stärken zu nutzen und ihren Schwächen selbstwirksam und kompetent zu begegnen.
Alle Unterstützungsmaßnahmen zielen ausschließlich auf die Stärkung der Eigenverant-wortlichkeit und der Selbstorganisation der Schülerinnen und Schüler. Das Coaching ersetzt dementsprechend weder eine Beratung in sozialen Fragen, noch eine fachbezogene Nachhilfe.

Wer coacht wen?

Angesprochen sind Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 und 10, die eine Unterstützung wünschen und besonders Schülerinnen und Schüler, bei denen ein erfolgreicher Abschluss des Schuljahres unsicher ist, was sich im Halbjahreszeugnis ebenso zeigen kann, wie in den Hinweisen zur Nichtversetzung oder was in den pädagogischen Konferenzen festgestellt wird. Systematisch werden diese Schülerinnen und Schüler von eigens als Coach ausgebildeten Lehrkräften angesprochen.
Nach einem ersten individuellen Beratungsgespräch mit einer Coaching-Lehrkraft entscheidet die Schülerin/der Schüler über das Ob und die Dauer der weiteren Beratungs-gespräche.
Die Klassenlehrkräfte werden über das Stattfinden der Gespräche informiert, Gesprächsinhalte bleiben streng vertraulich.

Mögliche Themen und Vereinbarungen im Coaching-Gespräch

Alle Gespräche werden dokumentiert und sollen möglichst zu selbstgewählten Zielverein-barungen führen. Das erste Beratungsgespräch zielt auf die Bestandsaufnahme der Leistungen, des Arbeitsverhaltens und der Arbeitsmethoden. Gleichzeitig dient es als vertrauensbildende Maßnahme.

Mögliche Maßnahmen/Zielvereinbarungen sind:

  1. Maßnahmen zur Verbesserung der regelmäßigen mündlichen Mitarbeit
  2. Planung von Gesprächen mit den Fachlehrkräften
  3. Erkennen und Nutzen von Erholungszeiten
  4. Neustrukturierung der Vor- und Nachbereitung von Klassenarbeiten
  5. Organisation von regelmäßiger Nachhilfe
  6. Absprachen über die mögliche Unterstützung durch die Erziehungsberechtigten
  7. Vorbereitung eines Gesprächs mit einem/einer Beratungslehrer/in
  8. Organisation der Freizeit

backlogo