Ausflug ins Landesmuseum Natur und Mensch in Oldenburg





Am 10.12.2021 haben die Klassen 5d und 5e des Gymnasiums Westerstede einen Ausflug ins Oldenburgische Landesmuseum Natur und Mensch gemacht. Dort ging es in einer Führung vor allem um die Exponate zum Thema Alt-und Jungsteinzeit.








Hier gab es viele interessante Dinge zu sehen: Neben einem detailgetreuen Nachbau einer Grabkammer aus der Jungsteinzeit fanden wir vor allem die echten Moorleichen besonders spannend.

Sie sind für ihr Alter sehr gut erhalten, da sie unter dem Wasser und Schlamm nahezu luftdicht eingeschlossen waren. Haut, Gewebe, Haare und Knorpel wurden so konserviert. Die Knochen und die Zähne wurden jedoch zerstört, was daran liegt, dass durch die Zersetzung von Torfmoosen eine Säure gebildet wird, die diesen den Kalk entzieht, wodurch sie an Stabilität verlieren und sich auflösen. Alle Moorleichen haben rote Haare, was ebenfalls durch die Säure im Moor verursacht wird.

Gegen Ende der Führung durften sich alle Kinder ein Schieferamulett anfertigen. Und das ging so: In eine Schieferscheibe, die bereits mit einem kleinen Loch versehen war, konnten wir mit Hilfe eines kleinen Faustkeils ein beliebiges Motiv einritzen. Manche von uns arbeiteten auch noch ein Stückchen Leder in das Amulett mit ein. Zum Schuss fädelten wir noch ein festes Strohband durch das Loch, damit wir uns das Amulett um den Hals hängen konnten. So haben es vermutlich auch die Menschen in der Steinzeit getan.

Zusammenfassend kann man aus Schülersicht sagen, dass es ein sehr schöner und lehrreicher Ausflug war. Vor allem war es interessant zu sehen, wie echte Werkzeuge und Waffen aus der Steinzeit aussahen und wie gut sie auch heute noch funktionieren.