Aus dem Schulleben

Wir helfen krebskranken Kindern!

Tom, Anna, Clarissa und Jesse (7c)
Dienstag, 21. August 2018




1602,30 € überreichte die Klasse 7c am 21.06.2018 Frau Dr. Pia Winter, Geschäftsführerin der „Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg e.V.“

An dieser Stelle möchten wir über unser Klassenprojekt berichten, an dem wir im vergangenen Schuljahr über mehrere Monate gearbeitet haben. Wir wollten ein soziales Projekt durchführen, und schnell waren wir uns einig, dass wir uns für krebskranke Kinder engagieren wollten. Wir entschieden uns für dieses Thema, weil eine Krebserkrankung in jedem Alter auftreten kann. Gerade für Kinder ist es sehr schlimm, da sie ja noch ihr ganzes Leben vor sich haben. Zunächst informierten wir uns in Kleingruppen über unterschiedliche Aspekte zu diesem Thema. Wir sammelten Informationen über die verschiedenen Arten der Erkrankung, die Therapieformen, Forschungsergebnisse und vieles mehr und erstellten dazu Plakate. Schon allein das Recherchieren im Internet war spannend, wir waren aber auch erschrocken über deie Auswirkungen, die diese Krankheit auf die Kinder hat. Zum Schluss hatten wir sogar die Gelegenheit, zwei Ärztinnen zu interviewen. Sie konnten uns viele Fragen beantworten.

Neben den vielen Informationen, die wir gesammelt hatten, wollten wir den Kindern natürlich auch selber helfen. Daher entschlossen wir uns dazu, Spenden zu sammeln. Als erstes führten wir einen Kuchenverkauf durch. Bei dieser Aktion konnten wir fast 100,00€ einnehmen. Außerdem organisierten wir einen Sponsorenlauf: Unsere Sponsoren kamen aus unseren Familien oder aus dem näheren Freundeskreis. Auch wenn wir dabei wie die Wilden gerannt sind, gilt hier der Dank vor allem den Spendern, die uns toll unterstützt haben. Insgesamt sind wir auf die stolze Summe von 1602,30€ gekommen.

Am 21.06.2018 konnten wir diesen Betrag dann gemeinsam mit der ganzen Klasse an Frau Dr. Pia Winter, Geschäftsführerin der „Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg e.V.“ überreichen. Dieser Verein unterstützt die betroffenen Kinder und Familien in der schweren Zeit der Therapien und Krankenhausaufenthalte. Frau Winter konnte uns viel über die Abläufe auf der Station erzählen und sie erklärte uns, wofür die Spendengelder verwendet werden.

Für uns war das Projekt ein voller Erfolg und ein tolles Erlebnis! Die Hilfsbereitschaft der Leute war beeindruckend! An dieser Stelle möchten wir uns bei allen, die unser Projekt unterstützt haben, ganz herzlich bedanken.

Vorlesewettbewerb Spanisch im Jahrgang 6

Annette Bosselmann
Montag, 06. August 2018




Am 21.6.18 fand für die Spanischschülerinnen und -schüler des 6. Jahrgangs in den ersten beiden Stunden der Endausscheid des Vorlesewettbewerbs statt. Aus den drei Lerngruppen waren im Vorfeld die jeweils drei besten Schülerinnen und Schüler jedes Kurses ermittelt worden; sie konnten ihre Vorlesefähigkeiten hier nochmals unter Beweis stellen.

Die Prüfung begannen sie zuerst mit einem eingeübten Text, anschließend lasen sie einen ihnen unbekannten Text vor. Beurteilt wurden sie in diesem Jahr von einer zweiköpfigen Jury. Diese konnte sich nach einer intensiven Beratungsphase schließlich für die drei Sieger entscheiden: Den ersten Platz erreichte Felix Meyer (6c), den zweiten Amelie Schmidt (6a) und den dritten Lennart Simon (6b). Herzlichen Glückwunsch!

In der zweiten Stunde wurde die Siegerehrung vorgenommen. Einige Klassenspiele auf Spanisch rundeten die Veranstaltung für die auf die Siegerehrung wartenden Schülerinnen und Schüler ab.

Austauschfahrt der Klasse 10a nach Poprad (Slowakei)

Henning Eliaß
Montag, 30. Juli 2018




Vom 22. Mai bis zum 1. Juni hatte die 10a im Rahmen des Europa-Austauschs die Gelegenheit, die Kultur der Slowakei und die Wildnis der hohen Tatra zu erleben. Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Stadt Poprad (früherer Name: Deutschendorf) bereits im September letzten Jahres unsere Schule besucht hatten, waren nun wir mit dem Gegenbesuch an der Reihe. Herzlichst wurden wir von unseren Gastgebern empfangen. Unsere Schülerinnen und Schüler waren in Gastfamilien untergebracht, die viel Energie und Zeit in unser Wohlergehen steckten. Ein abwechslungsreiches Programm wurde geboten, wobei ein Ausgleich zwischen gemeinsamen Erlebnissen und Freizeit zur eigenen Erkundung geschaffen wurde. So besichtigten wir eine Eishöhle, gingen in der Berglandschaft der hohen Tatra wandern und besuchten die Stadt Kosice, welche seit Jahrhunderten Schmelztiegel vieler Kulturen ist.

Wir bedanken uns für viele neue kulturelle, naturbezogene und vor allem zwischenmenschliche Begegnungen während des Austauschs!

Erholsame Ferien!

Norbert Brumloop
Donnerstag, 28. Juni 2018




Nach unserem gelungenen Schuljahresausklang und dem wunderschönen Sommerfest am vorletzten Schultag wünschen wir nun allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule sonnige und erholsame Sommerferien!

Sommerfest 2018

SV
Donnerstag, 21. Juni 2018




MAJUNA

Annette Bosselmann
Freitag, 15. Juni 2018




Am Freitag, 16.3.2018 konnten wir zum zweiten Mal die spanischsprachige Theatergruppe MAJUNA am Gymnasium Westerstede als Gast begrüßen. Die Musikerin Marcela Guarnizo Caro und der Erzähler José Paniagua setzten gekonnt spanische Kinderbücher in Sprache, Mimik und Musik um, sodass die Schülerinnen und Schüler des 6. und 7. Jahrganges mit ihrem bisher erworbenen Vokabular viele Inhalte der Erzählungen verstehen konnten. Mitmach-Aktionen sorgten zudem für eine ausgelassene Stimmung. An dieser Stelle möchten wir dem Förderverein danken, dass er diese Veranstaltung unterstützt hat.

Y disfrutamos mucho de la presentación de MAJUNA. ¡Hasta la próxima!

Angel-AG zielt ganz genau!

M. Pretz
Sonntag, 10. Juni 2018




Beim „Casting“-Wettbewerb der Teilnehmer der Angel-AG erhielten die drei Besten Glastrophäen. Tjark konnte sich in diesem spannenden Wettkampf, der über mehrere Wochen verlief, vor Max und Fabien durchsetzen. Beim „Casting“ geht es darum, sich mit konzentrierten Würfen einem Ziel oder einer Zielscheibe, sie sich auf dem Boden befindet, zu nähern oder diese sogar zu treffen. Für die Würfe werden dann Punkte vergeben. Bei diesem Wettbewerb, der auf dem Land stattfindet und viel Spaß macht, können die Teilnehmer ihre Zielsicherheit schulen.

Allez les bleus!

R. König
Sonntag, 27. Mai 2018




Unsere jüngsten Kicker erstrahlten kürzlich in ganz neuem Gewande. Auf dem Hössen-Kunstrasen gab es im Wettbewerb „Jugend-trainiert-für-Olympia“ sogleich einen Kantersieg gegen die KGS Rastede. Daran knüpft sich nun die Hoffnung auf viele weitere schulsportliche Erfolge und positive Teamerlebnisse im neuen und sehenswerten blauen Outfit an.

Ein ganz herzliches Dankeschön unserem Förderverein für die Finanzierung des Trikotsatzes!

Schulband des Gymnasiums Kleine Burg aus Braunschweig zu Gast in Westerstede

Geske Hinrichs, 8a
Samstag, 12. Mai 2018




Im Januar waren wir – 16 Mitglieder der AG Rockmusik sowie Frau Schlichting und Herr Stolz – für ein paar Tage in Braunschweig. Vor den Osterferien kam es endlich zum Gegenbesuch der Braunschweiger Schulband. Am Mittwoch, 7.3.18 trafen wir uns schon vormittags, um alles vorzubereiten. Wir bauten eine Bühne in der Mensa auf und probten gemeinsam. Mittags reiste die elfköpfige Schulband Kleine Burg mit ihren beiden Lehrkräften an und wurde nach einer kurzen Schulführung vom stellvertretenden Schulleiter Herrn Lange begrüßt.

Die Proben der Braunschweiger und Westersteder Schülerinnen und Schüler verliefen sehr gut, sodass sich ein harmonisches Zusammenspiel entwickelte. Neben der Arbeit kam aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Am Donnerstag holten wir die Braunschweiger vormittags aus der Jugendherberge an der Hössen, in der sie untergebracht waren, ab und gingen gemeinsam boßeln. Nach einem aufwändigen Bühnenaufbau und intensiven Proben am Nachmittag fand am Abend endlich das Konzert in der Mensa statt, auf das wir uns sehr gefreut hatten. Es waren viele Besucher da, weshalb die Stimmung schnell auf dem Höhepunkt war. Alle Bands konnten ihr Erarbeitetes erfolgreich präsentieren, auch drei gemeinsame Stücke der Braunschweiger und Westersteder kamen gut an. Nach dem Abbauen feierten wir noch ein bisschen in der Cafeteria.

Der nächste Tag war leider schon der Abreisetag. Alles in allem hoffen wir, dass den Braunschweigern der Besuch bei uns so viel Spaß gemacht hat wie uns der Aufenthalt bei ihnen.

Unser besonderer Dank gilt Herrn Müller-Crecelius, der nicht nur sein umfangreiches Bandequipment zur Verfügung stellte, sondern es auch auf- und abbaute und während des Konzerts am Mischpult stand.

Wer unser Konzert verpasst hat, bekommt am Pfingstmontag, den 21.05.18 auf der Rhodo noch einmal die Gelegenheit, viele von uns zu hören. Ab 14 Uhr spielen auf der Bühne "Auf der Lohe" die Solisten Hanno Hinrichs, Leandra Widow und Anna Glashagen sowie die Bands Everend, Mango und tendenziös, persuasiv.

Mit den Ohren sehen

Timon Papenfuß, Malte Schmidt (Jg. 12)
Sonntag, 06. Mai 2018




Die herausragenden sportlichen Leistungen bei den Paralympischen Winterspielen Mitte März in Pyeongchang (Südkorea) riefen nicht zuletzt durch die umfassende Berichterstattung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen ein großes öffentliches Interesse für den Behindertensport hervor. Gleichzeitig erhielt damit auch die Relevanz der Inklusion von körperlich und geistig eingeschränkten Personen in allen Bereichen der Gesellschaft mehr Beachtung. Deshalb hat sich unser Seminarfach „Sport hat viele Gesichter“ am Beispiel der Sportart Blindenfußball mit dem Behindertensport auseinandergesetzt, um das Sporttreiben mit einer körperlichen Einschränkung praktisch zu erfahren. So haben wir zusammen mit einigen interessierten Oberstufenschülerinnen und -schülern der Jahrgänge 11 und 12 kurz vor den Osterferien an dem Projekt „Behindertensport (er)leben“ des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen (BSN) teilgenommen.

Zur Hinführung in die Thematik diente uns in der Vorwoche der Dokumentarfilm „Gold – Du kannst mehr als du denkst“, der die Biographien zweier Athleten und einer Athletin mit einem Handicap veranschaulichte und deren Vorbereitung auf die Paralympics in London 2012 in den Fokus rückte. Die große mentale Herausforderung der Lebensbewältigung mit einer körperlichen Behinderung und die in dieser Hinsicht besondere gesellschaftliche Funktion des Sports als Motor für Inklusion und Integration wurde dabei offenkundig.

Bevor es in die Praxis ging, hielt der Projektkoordinator für Blindenfußball des BSN, Maurizio Valgolio, einen umfassenden und anschaulichen Vortrag über die Strukturen des Behindertensports. Angefangen mit Informationen zum BSN und der allgemeinen Geschichte des Behindertensports, kam er schließlich auf die spezifischen Regeln und Besonderheiten des Blindenfußballs zu sprechen, die mithilfe von Videomitschnitten der letztjährigen Europameisterschaft in Berlin gut nachvollziehbar erklärt wurden. Anschließend fanden wir uns dann in der Hössen-Sporthalle zusammen. Dort wurde uns als erstes mit einer Dunkelbrille unser Sehsinn genommen. Als Einstieg machten wir einige Koordinationsübungen, um uns an die Dunkelheit zu gewöhnen. Bereits bei unseren ersten Orientierungsversuchen gerieten wir spürbar in Schwierigkeiten. Hilfestellungen des Referenten halfen uns, diese schrittweise zu verringern. Als dann im nächsten Schritt der spezielle, dank einer inneren Rassel hörbare Ball ins Spiel gebracht wurde, stellte vor allem die Ballkontrolle bei einigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine große Herausforderung dar. Aktive Fußballerinnen und Fußballer hatten hier einen Vorteil. Das darauffolgende Passspiel mit Partnern war nur durch deutliche verbale Kommunikation untereinander möglich, da nur so auf die Position der Mitspielerinnen und Mitspieler geschlossen werden konnte. Im abschließenden regelgerechten Spiel sorgen neben dem Rasselball sogenannte Rufer, platziert in vorgegebenen Zonen außerhalb des Spielfeldes, sowie die ebenfalls sehfähigen Torleute für eine akustische Orientierung.

Insgesamt konnten wir einen umfassenden Einblick in den Blindenfußball und somit in eine für uns neue Facette des Sports gewinnen. Der Verzicht auf den Sehsinn bescherte uns viele wertvolle Erfahrungen, z.B. wurden der Hör- und Tastsinn um einiges stärker als sonst beansprucht, was keinesfalls leicht zu bewältigen war.

In dieser Hinsicht hat uns der Workshop sensibilisiert, im Alltag bewusster und rücksichtsvoller zu handeln. So reicht beispielsweise ein reflexartiges Nicken nicht aus, um sehbehinderten Menschen eine Antwort auf eine Frage zu geben. Diese Sensibilität und gegenseitige Rücksichtnahme gilt es nun auch auf andere Bereiche des gesellschaftlichen Zusammenlebens zu übertragen, in denen uns Menschen mit Handicaps begegnen.

Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein des Gymnasiums Westerstede und der LzO, welche uns die Finanzierung des Workshops ermöglicht haben. Er war in jedem Fall ein gelungener Abschluss des Seminarfachunterrichts in der letzten gemeinsamen Stunde vor den Abiturprüfungen.

NatWi-Wettbewerbs-AG bei „Jugend forscht“ erfolgreich

B. Kemnitz
Samstag, 28. April 2018




Regionalwettbewerb 2018
Emma Grundmann (7a) hat das Gymnasium Westerstede in diesem Jahr in Kooperation mit dem Gymnasium Eversten (Oldenburg) beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Emden erfolgreich vertreten.

Bei ihrem Projekt, angesiedelt im Bereich „Arbeitswelt“, geht es um Biokunststoff aus Küchenresten. Emma untersuchte dabei experimentell, wie aus verschiedenen Abfallprodukten der Küche (u.a. Champignons und Kartoffelschalen) wertvolle Rohstoffe gewonnen und in einem zweiten Schritt chemisch zu einer nützlichen Folie verändert werden können. Sie stellte im Rahmen des Wettbewerbs an zwei Tagen ihr Projekt den Juroren und der Öffentlichkeit vor und wurde mit einem guten dritten Platz belohnt. Herzlichen Glückwunsch!

Wer wie Emma eine spannende naturwissenschaftliche Frage im Kopf hat und sich dieser gern widmen möchte, ist herzlich in der NatWi-Wettbewerbs-AG willkommen. Betreuen können wir Projekte in den Bereichen Informatik, Physik, Mathematik, Biologie und Chemie. Wir treffen uns immer montags in der 7./8. Stunde in O4/02 und teilen uns dann auf die entsprechenden Fachräume auf.

Programmieren lernen könnt ihr bei uns natürlich auch. Wenn ihr hierzu Lust habt, dann solltet ihr euch unseren Online-Programmier-Kurs unbedingt einmal anschauen: https://p5js.gym-wst.de – Hier lernt ihr schnell und mit viel Spaß interaktive animierte Programme zu erstellen.

Weitere Artikel gibt es im ARTIKELARCHIV

Unterrichtszeiten

Stunde

Westerstede

Apen

1./2. Stunde 08:00 - 09:30 08:00 - 09:35
1. große Pause 09:30 - 09:50 09:35 - 09:55
3./4. Stunde 09:50 - 11:20 09:55 - 11:30
2. große Pause 11:20 - 11:45 11:30 - 11:45
5./6. Stunde 11:45 - 13:15 11:45 - 13:20
Mittagspause 13:15 - 14:10 13:20 - 14:00
7./8. Stunde 14:10 - 15:40 14:00 - 15:30

Aktuelle Termine

17Okt
17.10.2018 16:00 - 18:00
19Okt
19.10.2018 - 20.10.2018
14Nov
14.11.2018
16Nov
16.11.2018
7Dez
07.12.2018 19:30 - 21:30

Aus der Presse

Europaschule