Aus dem Schulleben

We wish you a merry christmas – Das diesjährige Weihnachtskonzert

Brigitte Kraus, Markus Sarwas
Mittwoch, 22. Dezember 2021




Am 3. Dezember fand das Weihnachtskonzert des Gymnasiums statt, leider nicht in der Kirche, sondern in der Aula der Schule, und auch leider nicht vor vielen, vielen begeisterten externen Konzertbesuchern, sondern lediglich intern – weil Corona es nicht anders zuließ.

So gab es eine Veranstaltung in zwei Teilen: Um 17:00 Uhr musizierten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-8, um 18:00 Uhr gab es den Konzerttermin für die Älteren. Zu Beginn der ersten Veranstaltung spielten Instrumentalisten der Klasse 6a und 8a unter der Leitung von Angelika Kleffner das bekannte „Prélude“ aus dem Te Deum von M. A. Charpentier („Eurovisionsmelodie“). Der Chor 5-6 trat mit weihnachtlich-winterli­chen Chorsätzen auf, die Merit und Maria (8a) begleiteten. Als Klaviersolist war Linus (8a) mit einem der Lyrischen Stücke von Edward Grieg, „Butterfly“, zu hören. Die letzte Gruppe dieses ersten Teils bildete der Chor 7-8 mit englischsprachiger Weihnachtsmusik, am Klavier begleitet von Johannes Liebl (Jg. 12).

Die zweite Veranstaltung begann mit internationalen Chorsätzen, vorgetragen vom Chor 9-10, dann folgte der Kammerchor der Jahrgänge 11-13 mit einem eher klassischen Programm mit Werken von J. S. Bach und K. Jenkins sowie traditionellen Weihnachtsliedern aus verschiedenen Ländern. Die Chöre wurden begleitet von Johannes Liebl, Christine Hackbarth und den Instrumentalistinnen Anna, Famke und Janina, die Leitung lag bei Brigitte Kraus. Das Jugendorchester unter der Leitung von Markus Sarwas spielte „Drei Stücke im alten Stil“ von K. Penderecki, ein Weihnachtsmedley namens „Twelve Days of Christmas“, dann „We wish you are Merry Christ­mas“, und als Letztes wurde der „Polar Express“ von Alan Silvestri auf die Reise ge­schickt.

Den Abschluss bildeten zwei gemeinsame Stücke: „Tollite Hostias“ aus dem Oratorio de Noël von C. Saint-Saëns und, wie in jedem Jahr, „Oh du fröhliche“.

Obwohl das große Pu­blikum fehlte, war die Atmosphäre so feierlich wie es eben unter diesen Umständen möglich war: Tannenduft, ein wenig Baumschmuck, festliche Kleider, ein bisschen Scho­kolade und ein großes Engagement aller Beteiligten!

« La France mobile » mit dem FranceMobil

Lilly Zimmermann (7d)
Dienstag, 07. Dezember 2021




Als wir hörten, dass das FranceMobil zu den 7. Klassen in den Französischunterricht kommt, waren wir alle sehr aufgeregt. Die beiden Französinnen Marion und Sasha vom FranceMobil waren dann am Dienstag, 9. November bei uns in Westerstede im Unterricht und haben die ganze Zeit nur Französisch mit uns gesprochen!

Wir haben zuerst ein Spiel gespielt, bei dem wir uns vorgestellt haben – gut, dass wir das schon im Unterricht geübt hatten! Dann wurden wir in Gruppen eingeteilt, und immer, wenn die Musik stoppte, mussten wir z.B. unser Lieblingsessen nennen oder sagen, wie alt wir sind. Dann haben wir aus dem Lied « Bienvenue chez moi » von Bigflo & Oli französische Städte heraushören müssen. Das hat sogar fast immer geklappt, auch wenn das Lied sehr schnell war, manchmal mussten wir aber auch raten.

Die 45 Minuten waren viel zu schnell vorbei und es hat sehr viel Spaß gemacht!

Ngọc Ánh Nguyễn Tô thị gewinnt 3. Platz beim Dr. Hans Riegel-Fachpreis der Universität Oldenburg

D. Osewold
Mittwoch, 24. November 2021




Unsere Schülerin Ngọc Ánh aus dem Seminarfach "Science on stage" (SF 203, Frau Kemnitz und Herr Dr. Osewold) konnte mit Ihrer Facharbeit "Entwicklung und Analyse eines Modells zur Darstellung von Polarlichtern" beim Dr. Hans Riegel-Fachpreis die Jury im Fachgebiet Physik überzeugen.

Der Dr. Hans Riegel-Fachpreis wird jährlich an herausragende Facharbeiten der MINT-Fächer verliehen. Für die Region Ammerland wird der Fachpreis in Zusammenarbeit mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg vergeben, deren Wissenschaftlerinnen und Wissenschftler die eingereichten Facharbeiten begutachten.

Ngọc Ánhs Facharbeit konnte die Fachjury Physik überzeugen und wurde mit einem hervorragenden 3. Platz ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Dr. Hans Riegel-Fachpreis: Universität Oldenburg

Ein Bericht zur Preisverleihung findet sich in der NWZ: NWZ

Wiedereröffnung der Mensa

H. Kratsch
Donnerstag, 11. November 2021



Liebe Schülerinnen und Schüler,

nach langer Pause nimmt am kommenden Montag, 15. November unsere Mensa wieder ihren Betrieb auf. Zwar ist es uns bisher nicht gelungen, gemeinsam mit dem Schulträger einen externen Anbieter für die Mensa zu finden und somit das Mensakonzept ganz neu aufzustellen, wie wir es geplant hatten. Dennoch hat die Stadt Westerstede nun mit Frau Röseler eine Person gefunden, welche die Mittagsverpflegung in den kommenden Wochen organisieren wird.

Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus der Schülervertretung wurde ein abwechslungsreicher Speiseplan zusammengestellt, der sicherstellt, dass wir zunächst bis Weihnachten möglichst viele Gerichte ausprobieren können. Jeden Tag wird zunächst ein Gericht angeboten. Wir hoffen, dass wir bei ausreichendem Interesse mittelfristig dann auch wieder mehrere Gerichte pro Tag zur Auswahl anbieten können.

Das Mittagessen kann – wie bisher auch – jeweils in der zweiten großen Pause in der Mensa bestellt werden. Der Preis liegt bei 3,50 Euro pro Gericht.

Ich hoffe, dass diese Wiedereröffnung ein erster Schritt ist, die Verpflegungssituation an unserer Schule wieder zu verbessern und wünsche mir zudem, dass es uns in den kommenden Wochen und Monaten gelingt, auch für den Kiosk, also die morgendlichen Pausen, ein Angebot zu schaffen.

Mit freundlichem Gruß

Henning Kratsch

Gedenkgang in Erinnerung an die Reichspogromnacht

SV, Initiative „Gegen das Vergessen“
Montag, 01. November 2021

„Am 9. November verwüsteten SA-Banden […] jüdische Geschäfte. In ganz Deutschland brannten die Synagogen. Die Männer wurden abgeholt und ins Gefängnis gebracht. Der Rabbiner und viele andere jüdische Bürger wurden entsetzlich geschlagen. Sie wurden rings um einen Brunnen getrieben, und die SA-Männer schlugen auf sie ein, bis sie zu Boden stürzten. Später wurden sie ins Krankenhaus gebracht.“ – Auszug aus dem Buch „Erinnerungen“ der Ulmer Zeitzeugin Esther Bejarano.

Die Reichspogromnacht vom 9. November 1938 gilt als eine der dunkelsten Nächte in der deutschen Geschichte. In Erinnerung an die jüdischen Bürgerinnen und Bürger, die damals bedroht, verschleppt und getötet wurden, organisiert die Westersteder Jugend seit der Schändung des jüdischen Friedhofes im Jahre 2008 einen jährlichen Gedenkgang. Dieser soll auch dieses Jahr stattfinden, und so lädt die verantwortliche Jugendinitiative „Gegen das Vergessen“ zu einer kleinen Reise durch die jüdische Geschichte Westerstedes ein. Beginn ist am Dienstag, 9. November um 19:00 Uhr am Rathaus, von wo aus der Gang vorbei am jüdischen Friedhof, der heutigen Stadtbibliothek sowie der alten Stadtschließerei bis hin zum Gymnasium führen wird. An jeder Station erwarten die Teilnehmenden kurze Reden und andere Wortbeiträge von Schülerinnen und Schülern, anhand derer die damaligen Ereignisse nachgezeichnet werden sollen.

Anlässlich des Jubiläums zu 1.700 Jahren jüdischer Geschichte in Europa soll die Veranstaltung dieses Jahr zudem in einem besonderen Licht erscheinen: So möchte die Initiative nicht nur an das Grauen der Reichspogromnacht erinnern, sondern insbesondere das jüdische Leben und dessen Zugehörigkeit zu unserer Gesellschaft wertschätzen.

Ausflug – Hamlet unter freiem Himmel

Jan Krüger
Montag, 11. Oktober 2021



Am 16. September 2021 konnten viele Oberstufenschüler*innen des Gymnasiums Westerstede ihr wohl hartnäckigstes Abiturthema im Englisch-Leistungskurs live und in Farbe kennenlernen: William Shakespeares Drama Hamlet.

Als Frau Wachtendorf am 3. September unter dem Titel „Sehr, sehr schnelle und sehr spontane Abfrage, bitte schnell antworten“ eine aufgeregte E-Mail an alle Sek II-Englischkurse und drei Lehrerinnen gleichzeitig verschickte, war wohl jedem der Adressaten schon vor dem Lesen des Texts klar, dass nun etwas Großes bevorstand. Und mit dieser Annahme lag man goldrichtig.

Denn unserer Lehrkraft war es gelungen, günstige Tickets für eine Theateraufführung von Hamlet unter freiem Himmel zu ergattern. Und zwar nicht irgendwo und von irgendwem, sondern unmittelbar vor dem nicht allzu weit entfernten Schloss Gödens, aufgeführt von der American Drama Group.

Nach einiger Auseinandersetzung mit organisatorischem Papierkram und nach einer kurzen Zeit der Vorfreude war es dann auch schon so weit. In Fahrgemeinschaften pilgerten über 70 Schüler*innen, Lehrkräfte und Praktikant*innen des Gymnasiums Westerstede am Abend des 16. Septembers zum Schloss Gödens. Viele hatten sich bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel mehr mit Hamlet auseinandergesetzt als die Zusammenfassung auf Wikipedia zu lesen und nach 5 Minuten wieder beiseite zu legen, weil das Ganze ja doch ziemlich kompliziert ist…

Endlich angekommen auf Schloss Gödens nahm so gut wie jeder das altehrwürdige, schöne Ambiente der Schlosskulisse wahr, und nicht viel später begann auch schon die Vorstellung.

Was da nun folgte, war „nicht nur eine äußerst besondere, sondern auch inspirierende und freudige Erfahrung. Neben dem erstaunlich großen Publikum hat sogar ein schaulustiger Pfau die Vorführung bewundert. Für ein magisches Ambiente sorgte außerdem das Schloss Gödens selbst“ (Linus Gauler).

Man habe „von vielen gehört, dass es die Erwartungen übertroffen hat, wobei vor allem die Szene mit den Marionetten punkten konnte“ (Anna Schröder). Andere betonen, dass sie „den Schauspieler, der Hamlet gespielt hat, besonders gut“ fanden (David Bruns). Außerdem war „die Hintergrundmusik, die neben dem Gesang der Schauspieler erzeugt wurde,“ besonders imponierend (Ngoc Anh Nguyen To thi).

Und nicht zuletzt ist hervorzuheben, dass die Schauspieler in der Lage waren, „die Aufmerksamkeit des Publikums vom Anfang der Aufführung bis zum Abschied für sich zu gewinnen“ (Marie Hagedorn).

Zusammengefasst war der Abend für alle unterhaltsam und eine große kulturelle Bereicherung. Es war schön, nach Monaten des Lockdowns und des Lernens von Zuhause aus im letzten Schuljahr mit einer solch interessanten Veranstaltung ins neue Schuljahr zu starten. Wir freuen uns schon auf die nächste E-Mail ;)

Lest die neueste Ausgabe der Schülerzeitung damn.write!

AG Schülerzeitung
Freitag, 24. September 2021



Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Lehrerinnen und Lehrer,
liebe Eltern!

Diesmal hat’s aber gedauert! Aber Corona hat auch vor der Arbeit unserer Schülerzeitungsredaktion nicht halt gemacht… Und trotz aller Schwierigkeiten sollte die 13. Ausgabe der damn.write dann doch noch ganz knapp vor den Sommerferien erscheinen. Eigentlich war ja auch alles fertig, aber es kamen weitere technische und andere Probleme dazwischen, dann war erstmal Sommerpause — wie auch immer: Hier ist sie nun endlich!

Wir wünschen euch viel Spaß mit der (verspäteten) Sommerausgabe der damn.write.

Außerdem freuen wir uns immer über neue Mitglieder in unserer Redaktion: Wenn ihr Interesse habt, meldet euch einfach bei uns!

Prof. Dr. Klaus Zierer im Wissenschaftsforum

Dr. Daniel Osewold
Donnerstag, 09. September 2021



Am 22.09.2021 wird Herr Prof. Dr. Klaus Zierer im Referentenprogramm des 4. Wissenschaftsforums Westerstede einen Vortrag mit dem Titel „Ein Jahr zum Vergessen – Schule nach Corona“ halten. Der Vortrag findet um 18:00 Uhr in der Aula des Gymnasiums statt (Einlass ab 17:30 Uhr). Der Eintritt ist frei, allerdings ist eine Anmeldung per E-Mail an daniel.osewold@gym-wst.eu erforderlich, da wir nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung stellen können. Sie erhalten dann zeitnah eine Bestätigung Ihrer Anmeldung.

Hinweis: Auf der Veranstaltung wird die 3-G Regel zum Tragen kommen, bitte halten Sie einen Nachweis bereit. Zur Kontaktdatenverfolgung wird Luca App verwendet.

Stadtradeln: Nachtrag

J. Pohlig
Montag, 19. Juli 2021



Neuigkeiten für die Radlerinnen und Radler und alle, die sie unterstützen:






Kürzlich wurde unsere Schule im Stadtradeln-Wettbewerb als beste Schule der Kommune und unser Schüler Jannes Weber als bester Einzelfahrer der Kommune geehrt und von Bürgermeister M. Rösner persönlich beglückwünscht.



Der Förderverein unserer Schule hat die tollen Erfolge zudem zum Anlass genommen, Jannes mit einem Gewinner-Shirt auszustatten. Vielen Dank auch dafür!


Allen Beteiligten gilt nochmals Dank und Gratulation – und immer fleißig weiterradeln!

Sie spielen wieder

D. Schlichting
Mittwoch, 07. Juli 2021



Endlich! Seit Juni dürfen die musikalischen Arbeitsgemeinschaften glücklicherweise wieder stattfinden.

Das Foto zeigt, wie coronakonformes Proben aussieht: Die Sängerinnen und Sänger stehen draußen, drinnen spielt die Band mit Abstand und Masken.

Spaß macht es trotzdem!

Erfolgreich beim Schulradeln

T. Jander
Sonntag, 27. Juni 2021



Erstmals wurde in diesem Jahr in Niedersachsen der Schulradel-Wettbewerb durchgeführt und unsere Schule hat sehr erfolgreich abgeschnitten.

Es ging darum, über 21 Tage hinweg möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen – gestaltet als niedersachsenweiter Wettbewerb darum, wer die fahrradaktivste Schule des Landes bzw. die fahrradaktivste Klasse der Schule werden würde. Und so sammelten zahlreiche Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte überaus fleißig Kilometer um Kilometer...

Hierbei zeigten viele unserer 349 Teilnehmer größtes Engagement. Jannes Weber und Klaas Henken knackten sogar die magische 1000 km-Grenze! Beim Klassenwettkampf konnte sich in einem Kopf-an-Kopf-Zielsprint die 7c gegen die 11c durchsetzen und ist somit Schulsieger geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Auch das gesamte Schulergebnis war so gut, dass die erradelten 60439 km zunächst für die Spitzenposition im Land reichten. Mittlerweile sind wir zwar auf den zweiten Platz verdrängt worden, dies allerdings von einer Schule, die auch über 200 Radler mehr am Start hatte.

Insgesamt wurde das Schulradeln mehrheitlich als eine schöne Gemeinschaftsaktion mit einer positiven Gruppendynamik wahrgenommen, die für viel Bewegung gesorgt hat, was neben der Botschaft für den Klimaschutz ein wesentliches Ziel der Sportlehrkräfte war, welche die Aktion koordiniert haben.

Vielen Dank für die rege Beteiligung!

Weitere Artikel gibt es im ARTIKELARCHIV

Unterrichtszeiten

Stunde

Westerstede

Apen

1./2. Stunde 08:00 - 09:30 08:00 - 09:35
1. große Pause 09:30 - 09:50 09:35 - 09:55
3./4. Stunde 09:50 - 11:20 09:55 - 11:30
2. große Pause 11:20 - 11:45 11:30 - 11:45
5./6. Stunde 11:45 - 13:15 11:45 - 13:20
Mittagspause 13:15 - 14:10 13:20 - 14:00
7./8. Stunde 14:10 - 15:40 14:00 - 15:30